Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Süchtig
24.10.2012, 07:38 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.10.2012 07:39 von Mod.)
Beitrag: #1
Süchtig
Kaum ein Thema, welches uns Alle immer wieder mal in der einen oder anderen Form beschäftigt und wo wir alle unsere eigene Meinung dazu haben. Was das Thema Sucht anbetrifft, da scheiden sich unsere Geister dermassen, dass sie leider oftmals eine offene unvoreingenommene Auseinandersetzung/Diskussion darüber verunmöglichen. Und gerade deshalb möchte ich dieses Thema mal hier auf den Tisch bringen.

Ich will mal versuchen, Euch einen Einstieg in diese Thematik zu liefern:

Eben erst musste die "Lungenliga" bei ihrem Kampf für die militanten Nichtraucher doch eine Schlappe einstecken, als die Mehrheit des Volkes eine weitere Verschärfung der Gesetze bachab schickte?
Raucher sind doch ein klassisches Beispiel dafür, wo wir uns direkt oder indirekt mit dem Thema "Sucht" konfrontiert sahen (jedenfalls Jene von uns, welche sich an den aktuellen politischen Auseinandersetzungen beteiligen und/oder gar daran teilnehmen).

Hast Du Dir schon mal überlegt, was für uns das Thema Sucht immer wieder mal so schwierig macht? - Könnte dies vielleicht damit zusammenhängen, dass wir selber, ohne es uns vielleicht eingestehen zu wollen, suchtgefährdet sind? Vielleicht wollen (können) wir es uns auch nicht eingestehen, weil wir es bisher noch gar nicht als Solches erkannt haben? ;-)

Um weiter miteinander auf das Thema Sucht einzugehen, scheint es mir wichtig zu sein, erst mal klarzustellen, was unter Sucht zu verstehen ist. Unter einem Süchtigen verstehe ich z.B. Jemanden, der sich einbildet, ohne das Hinzufügen eines Mittels/eines Stoffes, nicht weiter "normal" existieren/funktionieren zu können. Sucht heisst Abhängigkeit; Abhängigkeit führt zu Kontrollverlust und Kontrollverlust wiederum verunsichert und führt in die Einsamkeit/in die Isolation ...

Ich behaupte mal, dass Jeder von uns potenziell suchtgefährdet ist und Viele von uns süchtig sind, ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein. Bewusst wahrgenommen werden zumeist doch nur die paar Süchte, welche gesellschaftlich gerade eine Rolle spielen? - Und was ist mit all den anderen, den nebenher stattfindenden Süchten? - Schon mal überlegt, was diese nicht (oder wenig) beachteten Süchte für Auswirkungen auf unsere Gemeinschaft/Gesellschaft haben?

Wie es ein materielles Suchtverhalten gibt, so gibt es natürlich auch ein immaterielles. Irgendeine Idee, welche uns nicht loslässt, kann uns doch ebenfalls zu einem Süchtigen werden lassen? Wart Ihr noch nie Fan von irgendeiner Sache, wo Ihr ständig auf dem Laufenden sein musstet und bloss keine Kritik dagegen gelten lassen wolltet (konntet)? Ist sowas nicht auch als Sucht zu betrachten?

Von materiellen Drogen sind uns die Folgen, welche sie haben können, bekannt. Wie aber sieht es mit den immateriellen Drogen und deren Folgen aus? Bin mal gespannt, ob sich jetzt mal Jemand anders an diesem Stammtisch zu Wort melden wird ... ;-)
lg, mod

Nichts Gutes ausser man tut es ...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Süchtig - Mod - 24.10.2012 07:38

Gehe zu: