Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Politkultur
13.12.2011, 20:05 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.12.2011 10:36 von Mod.)
Beitrag: #1
Politkultur
"Wohlen hat keine schlechte Politkultur." - So lautete die Schlagzeile der AZ am Montag zum Beitrag über den abtretenden ER-Präsidenten:



Und am selben Abend dann diese Schlagzeile:



Was für eine Politkultur besitzt Wohlen denn eigentlich?
Seit Ewigkeiten gehört zur Wohler Politkultur, im Gegensatz zu den anderen Freiämter Gemeinden, dass anstelle der Einwohnergemeindeversammlung der Einwohnerrat getreten ist. Während die Einwohnergemeindeversammlungen in der Regel zweimal jährlich stattfinden, tagt der Einwohnerrat jährlich etwa sieben mal. Das politische Engagement ist also allein schon dadurch ein intensiveres, als wie es in den Freiämter Gemeinden sonst üblicherweise so der Fall ist. Vielleicht wird dadurch der Exekutive auch etwas gründlicher (manchmal vielleicht auch pingeliger) auf die Finger geschaut?
Was sind nun aber die Kriterien, um von einer guten oder einer schlechten Politkultur sprechen zu können? - Kann man dies überhaupt pauschal über eine Gemeinde sagen, oder muss man sich bei der Betrachtung stets auf die einzelnen politisch aktiven Figuren beziehen? - Was meint Ihr zu diesem Thema? - Ihr habt doch eine Meinung dazu, oder? ;-)

Nichts Gutes ausser man tut es ...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
Politkultur - Mod - 13.12.2011 20:05
RE: Wohlens Politkultur - Mod - 15.12.2011, 19:03

Gehe zu: