Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
21. Adventsfenster 2012
20.12.2012, 13:54 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.12.2012 06:59 von Mod.)
Beitrag: #1
21. Adventsfenster 2012
Zweimal war ich bisher mit meinen Adventsfenstern 1 Tag im Rückstand. Lasst mich heute also dafür zur Abwechslung mal 1 Tag zu früh sein:

Das 21. Adventsfenster möchte ich dem Thema "Warten" widmen.
Verbringen wir nicht Alle täglich eine gewisse Menge unserer Zeit mit Warten? - Was geschieht mit uns in der Zeit, in der wir am Warten sind? Wie gehen wir mit der Zeit des Wartens um; was für ein Verhältnis pflegen wir zu Wartezeiten? - Mag ja sein, dass es ein paar Leute gibt, die gerne warten.
Viele von uns jedoch scheinen sich mit Warten sehr schwer zu tun. Dass dies keine leere Behauptung ist, kann ein Jeder sehr leicht irgendwo beim Einkaufen, oder auch im Strassenverkehr leicht selber feststellen. Es wird gedrängelt ohne Rücksicht auf Verluste und verspätet sich mal ein öffentliches Verkehrsmittel um ein paar Minuten, hagelt es gleich wieder lautstark Kritik in alle Richtungen.
Hat unsere Gesellschaft/haben wir vielleicht verlernt, uns mit dem Warten ab- und zurechtzufinden? - Können, müssen oder sollen wir uns denn mit Warten überhaupt ab- und/oder zurechtfinden? -

Das Wort "Warten" hat ja auch noch eine weitere Bedeutung: Das Warten einer Maschine heisst mit anderen Worten ausgedrückt, das Pflegen einer Maschine. Ein Hauswart wiederum ist an und für sich ein Hauspfleger. Sollten wir demnach vielleicht "Wartezeit" mal als "Pflegezeit" betrachten? ;-)

Dem Warten auf dem Fuss folgt doch in unserem Empfinden das Erwarten. Ist es nicht so, dass wir uns und unsere Umwelt gerne mit den eigenen Erwartungen vollpumpen? - Was erwarten wir denn so alles von uns und unserer Umwelt? - Was für Erwartungen betrachtet Ihr denn als gerechtfertigt und welche sind pure Anmassung und völlig daneben? -
Eine weitere recht aktuelle Frage: Gehört Ihr zu Jenen, die auf's Ende der Welt, oder zu den Anderen, die auf's Christkind warten? -
Und wie es wohl mit den Erwartungen an Euch selber so aussehen mag? - Ob diese Ansprüche wohl höher oder tiefer sind, als jene, welche Ihr persönlich an Eure Mitmenschen stellt? - Ob Ihr wohl an alle Mitmenschen die gleich hohen Erwartungen stellt, oder ob Ihr da je nachdem mal so, mal so entscheidet? - Hmm...? Nun, sollte morgen der Weltuntergang trotz endendem Maja-Kalender nicht eintreffen, so entwickelt sich hier vielleicht ja doch irgendwann nochmal ein vertiefteres Gespräch darüber. ;-)
lg, mod

Nichts Gutes ausser man tut es ...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
21. Adventsfenster 2012 - Mod - 20.12.2012 13:54

Gehe zu: