Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
1500 Fussgängerstreifen sollen im Aargau aufgehoben werden
03.11.2012, 18:47
Beitrag: #1
1500 Fussgängerstreifen sollen im Aargau aufgehoben werden


Wieviel Prozent 1500 Zebrastreifen wohl von der Gesamtmenge aller Streifen im Kanton ausmachen? Nun, die Anzahl scheint mir gross genug zu sein, dass es wohl spürbare neue Konsequenzen für den Alltagsverkehr daraus ergeben wird. Und dies wohl für Fussgänger, wie auch für jene, welche mobil unterwegs sein werden. Was denkt Ihr, was dies für Veränderungen für uns mit sich bringen wird?
Von wegen Zebrastreifen: Wer von Euch weiss sicher, wie weit entfernt man von einem Zebrastreifen sein muss, um sicher bussenfrei die Strasse überqueren zu dürfen? Und wieviele von Euch sich wohl täglich daran halten mögen? Hmm...? Bloss eine Bagatelle? - Nun ja, eigentlich schon. Doch sind es nicht allzu oft irgendwelche Bagatellen, welche zu Katastrophen führen? Vielleicht für einen Moment nicht ganz bei der Sache und "rumps ..." und man steckt von einem Moment zum nächsten in einem ganz anderen Film. Zumindest den älteren MitleserInnen dürfte dies wohl auch schon hie und da widerfahren sein im realen Leben und die Jüngeren werden die Erfahrung bestimmt auch noch irgendwann machen.
Ganz so "rumps"-artig werden die vielen Zebrastreifen wohl nicht in einer Nacht- und Nebelaktion verschwinden. Dennoch ist mit realen Auswirkungen und Veränderungen dadurch im alltäglichen Verkehr zu rechnen. Was aber, wenn der Schuss nach hinten raus gehen sollte? Hat man einen "Plan B"? Ob das mit der 50-Meter-Regel wohl auch nach Verschwinden all dieser Fussgängerstreifen bestehen bleibt? Oder ob das bloss der Anfang von einer völlig neuen Verkehrspolitik ist? Soll's in ferner Zukunft vielleicht tatsächlich auf unseren Strassen wieder mal etwas weniger von all diesen Schilder- und Strichdekorationen geben? In einigen grösseren ausländischen Städten hat man inzwischen mit dem Verschwindenlassen aller Beschilderungen ja tatsächlich sehr gute Erfahrungen sammeln dürfen: Die Leute nehmen wieder bewusster und damit natürlich auch sicherer am Verkehr teil. Die Unfallquoten gingen zurück. Tja ... Was denkt Ihr? Wie wird sich das mit dem Verkehr bei uns über die nächsten Jahrzehnte wohl weiter entwickeln? Was für Chancen, was für Risiken seht Ihr in diesem Vorhaben des Kantons und inwieweit könnte es uns im Freiamt betreffen? Muri zum Beispiel wurde in dem kleinen Filmbeitrag ja bereits erwähnt und sicher wäre das Ansinnen des Kantons auch in anderen Gemeinden irgendwann auf dem Amtstisch da oder dort. Wie das wohl vonstatten gehen wird? Wie die Fussgänger wohl reagieren werden, wenn dieser oder jener Streifen, welchen sie täglich benutzten, plötzlich nicht mehr da sein wird? Oder denkt Ihr, dass Eure Behörden Euch vorab über die Gemeinde-Homepage darüber informieren werden, wenn die Absicht besteht, einen Streifen zu entfernen? - Nun, wer schaut, wird sehen ... ;-)
Wieviele Leute wohl für diese Aktion (Messen der Nutzerfrequenz aller Fussgängerstreifen im Kanton) im Einsatz sein werden? Wann diese Messungen wohl stattfinden werden? Bei schönem oder bei schlechtem Wetter; im Sommer/Winter, während den Schulferien, oder vielleicht gar an Sonn- und Feiertagen, weil unter der Woche schlicht nicht soviele Leute aufzutreiben wären, um diese Messungen sinnvoll und vergleichbar durchzuführen? ;-)
Nun ja, vielleicht erfährt man ja bald Näheres darüber auf unserer Kantons-Homepage:


Nichts Gutes ausser man tut es ...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Nachrichten in diesem Thema
1500 Fussgängerstreifen sollen im Aargau aufgehoben werden - Mod - 03.11.2012 18:47

Gehe zu: